Archive | Januar, 2010

Rezension: „Und wenn die Welt voll Teufel wär“ Theologie der Mächte und Gewalten

Posted on 25 Januar 2010 by Helge Seekamp

Buchrezension über „Heinrich Christian Rust, Und wenn die Welt voll Teufel wär…, Christen in der Aueinandersetzung mit dunklen Mächten, Neufeldverlag 2007“:

Mit 254 Seiten ist es ein vollgepacktes Buch mit viel systematischer Theologie.

Gliederung:

  1. Eine Welt – oder viele Welten? Hier werden die Weltbildfragen diskutiert mit einem Plädoyer für ein zukunftsfähiges Weltbild
  2. Das Verhältnis Erfahrung und biblische Norm (Bibelverständnis, Kanonfrage, Hermeneutikfragen)
  3. Der Einfluss des Bösen: Gestalt, Wesen, Tatik, Ursprung, Ende des Bösen…
  4. Die Macht Gottes: eine kurze Theologie über den dreieinigen Gott und die Engel
  5. Die Verantwortung des Menschen: In der Spannung zwischen Personsein und Freiheit – und der verlorenen Freiheit (Sünde), die Frage nach der möglichen Dämonisieren der Menschen. Continue Reading

Comments (0)

Neue Ansätze für Sozialarbeit – Selbsthilfe…

Posted on 18 Januar 2010 by Helge Seekamp

Vorwort

Sozialraumorientierung ist eines der neuen Paradigmen Sozialer Arbeit. Entwickelt aufgrund der Erfahrungen mit der Gemeinwesenarbeit in den 1970er Jahren und stadtteilbezogener Sozialer Arbeit in den 1980er Jahren und Ansätze der Sozialökologie sowie der Lebensweltorientierung aufgreifend, versteht sich sozialraumorientierte Soziale Arbeit als ein problem- und damit zielgruppen sowie bereichsübergreifender Ansatz Sozialer Arbeit. Er greift die Ressourcen von Menschen wie gleichermaßen von sozialen und räumlichen Lebenswelten der Menschen auf und arbeitet an der Stärkung der Selbsthilfekräfte und Eigeninitiative seiner Adressaten (vgl. Hinte 2005). Ausdruck von Sozialraumorientierung sind dementsprechend im Sinne von Selbsthilfe engagierte Klienten Sozialer Arbeit sowie engagierte Bürger eines Gemeinwesens. Continue Reading

Comments (0)

Tags:

Zunkunft von Firmenentwicklung = Zukunft der christlichen Netzwerke?

Posted on 18 Januar 2010 by Helge Seekamp

Sehr interessante Zukunftsaussichten…

Wie entwickeln sich Firmen durch die Veränderungen des gesellschaftlichen Umfelds, hier besonders durch die Existenz des Internets.

Die sehr interessanten Beiträge des Blogs Netzwertig.com bringen auch hier weiter:

2 neue Arten von Unternehmen: Zentren und Satelliten

Ich habe besonders durch Haques Texten in den letzten Monaten viel über diese Thematik nachgedacht. Angestachelt von dem Gespräch mit Tapscott dachte ich die letzte Zeit noch stärker darüber nach.

Letztlich kam ich zu dem Schluss, dass Tapscott die richtige Beobachtung macht, aber die falschen Schlüsse daraus zieht. Kleine Unternehmen können bereits heute im Internet sehr viel mehr bewegen als es jemals möglich war. Trotzdem gibt es große Unternehmen, die eher wachsen als eingehen. Google und Amazon etwa. Auch Facebook wächst. Warum?

Ich denke, die Entwicklung direkt im Netz stattfindender und vom Internet betroffener Branchen geht für einen Großteil der Unternehmen in die folgende Richtung. Es werden sich 2 Arten von Unternehmen herausbilden, die weite Teile der Internetwirtschaft massgeblich bestimmen werden:

  1. Zentren: Unternehmen, die über angebotene Plattformen und APIs als Infrastrukturanbieter für die Geschäfte und Tätigkeiten von anderen Unternehmen dienen
  2. Satelliten: die ihre Geschäfte auf diesen Zentren aufbauen

Continue Reading

Comments (0)

Tags: , ,

Sinus-Milieus und Marketingkommunikation

Posted on 17 Januar 2010 by Helge Seekamp

Die Sinus-Milieuforschung hat ja seit 25 Jahren stetiger Entwicklung zum Selbstverständnis nicht nur der Werbewirtschaft, sondern auch kirchlicher Bildung und Schulung und sozialer Organisationen beigetragen.

Sinus-Milieus in München (Verteilung)

Hier fand ich nun als Ergänzung einen sehr fundierten Überblick über die Werteorientierung, Continue Reading

Comments (0)

Über mich

Helge Seekamp ist mit 50% als Pfarrer in der ev.-ref. Kirchengemeinde St. Pauli (Lemgo) angestellt, mit weiteren 50% wirkt er als Geschäftsführer von http://www.endlich-leben.net seit 1994 (Gründungsmitglied) bei der Entstehung eines diakonischen Selbsthilfenetzwerks mit. Ehrenamtlich entwickelt er als Vorsitzender von ACC-Deutschland (Association of Christian Counsellors in Deutschland) www.acc-dachverband.de die Qualitätssicherung von BeraterInnen im Kontext der Deutschen Gesellschaft für Beratung weiter. Meine wissenschaftlichen Texte finden sich im Research-Network: Follow me on ResearchGate

Meine Bibliothek