Archive | medien

Tags: , ,

WEB 3.0? Wann kommt die Zukunft des Internets?

Posted on 04 Oktober 2009 by Helge Seekamp

Peter Kruse ist für mich einer der Vordenker, denen man sich wirklich anvertrauen kann, weil seine Denke transparent und gut abgestützt von interdisziplinärer Forschung Aussagen trifft. Dabei ist er als Psychologe und Neurowissenschaftler und zur Zeit auch als Unternehmensberater (mit systemischen Ansatz) kompetent genug,  Continue Reading

Comments (1)

Tags:

Mondlandung 40. Jahrestag APOLLO 11

Posted on 17 Juli 2009 by Helge Seekamp

Untitled.png

Eine sehr coole Animation mit Echtzeiteffekt ist im Netz – willst du live bei der Mondlandung dabei sein? Hier geht es…Mondlandung – auf dem Weg zum 40. Jahrestag

Comments (0)

Tags:

Das 100$-Projekt: für jedes Kinder der Welt ein Laptop

Posted on 02 Juni 2009 by Helge Seekamp

Um die ärmsten Kinder auf das Niveau der industralisierten Ländern zu bringen, ist diese Idee entstanden. Ein humanitäres Projekt, das wirklich fasziniert. Aber seht es selbst an:

Link: sevenload.com
Link: sevenload.com

Comments (1)

Tags: , ,

Wieviel genau bringt Design? 30%=90.000€

Posted on 29 Januar 2007 by Helge Seekamp

Für Geschäftsleute zählen ja nur Zahlen. Als ein Designer gefragt wurde, was bringt dein neues Design für unser Produkt an Mehrwert, konnte er keine Zahlen nennen. Seine Antwort. „Vertraut mir, ich bin Designer“! zählte aber nicht… und nun?

Gibt es eine Messmethode, wieviel der Mehrwert an Design wirklich bringt? Ja, Whirlpool hat es vorgemacht.
…then takes detailed measurements of their preferences about aesthetics, craftsmanship, technical Continue Reading

Comments (0)

Tags: ,

interaktiv am Multitouch-Display – die Zukunft des Computers?

Posted on 29 Januar 2007 by Helge Seekamp

Jeff Han, ein leidenschaftlicher Erfinder und Innovator, stellt seinen neuartigen Bildschirm (natürlich mit entsprechender Software aufgerüstet) der Welt vor.
http://ted.com/tedtalks – Jeff Han is a research scientist for NYU’s Courant Institute of Mathematical Sciences, and the inventor of a MINORITY REPORT STYLE „interface-free“ touch-driven computer screen (Recorded February 2006 in Monterey, CA. Duration: 09:32)

Was das Apple-iPhone im Kleinen hat, wird hier im Großen angeboten: intuitives Kommunizieren mit dem Computer mit Hilfe der eigenen 10 Fingern. Besonders cool ist die Idee, die Tastatur – in der Größe an die eigenen Hände anpassbar– einzublenden (Achtung Apple, hier kannst du lernen!). Ich vermute mal, wenn Apple seine Patente weiterentwickelt und einige Ideen von Han aufnimmt, wird wieder mal eine Revolution des Umgangs mit dem Computer rauskommen. Denn entscheidend ist die „Nutzerfreundlichkeit“ und „Simplicity“, die wichtigsten Fähigkeiten von Apple seit Jahren. Aber schaut selbst:

bild-5.thumbnail.png

Comments (0)

Tags: ,

Apple erfindet den Computer neu – „iPhone“

Posted on 10 Januar 2007 by Helge Seekamp

Apple definiert mit dem iPhone den Mac neu

Wer glaubt, dass Apple mit dem iPhone nur das Handy neu definiert, irrt. Steve Jobs hat nicht ohne Grund gesagt, dass 2007 das Jahr des Mac wird. Das iPhone ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem völlig neuen Verständnis von Computern bzw. Macs. Das iPhone wird zum Herzstück.

Ich wage mal Prognose, dass Apple damit das, was man zukünftig unter Mobile Phone und Computer verstehen wird, komplett neu definiert hat. Was noch heute noch fehlt, wird schon in wenigen Jahren folgen. Ich spreche von einer Docking-Station mit Schnittstellen für Monitor, USB, Festplatte, CD-ROM. Das Mobiltelefon wird in wenigen Jahren den stationären Rechner ablösen. Gleiches gilt für Laptops bzw. MacBooks. Zukünftig verbindet man einfach das Handy mit dem MacBook (quasi o. g. Dockingstation ohne Recheneinheit) und schon hat man eine gewohnte Arbeitsumgebung. Das heute vorgestellte Apple iPhone ist der erste Schritt in diese Richtung und eine neue Form des Macs.Zur Zeit geht das schon:Wir werden mit dem iPhone dann die Präsentationen an den Beamer schicken:- Fotoschau läuft jetzt schon (dann kann man als Zwischenlösung auch die Präsentation als Bilder abspeichern…)
– Video läuft jetzt schon- grundsätzlich werden jetzt neue Programme für das I-Phone kommen, kleine nützliche wie für den Palm… Wahrscheinlich auch Sharewaregeschichten usw., so z.B. Keynote (Präsentationsprogramm) für IPhone…

Comments (1)

Tags: ,

Präsentationen, die Leben verändern

Posted on 15 Dezember 2006 by Helge Seekamp

Der Unterschied zwischen Powerpoint-Folien und Präsentationen ist oft der: Viele Folien sind überladen mit Inhalten, Sätzen, Aufzählungslisten (Powerpoint verlockt dazu durch seine Vorlagen), bei Präsentationen (im eigentlichen Sinne) geht es aber um ein ganzheitliches Erlebnis von Stimme, Körper, Bildern, Multimediaeffekte. Nach welchen Regeln

man solche gut gelungenen Präsentationen aufbaut, hat Cliff Atkinskon in einem Interview mit dem californischen Lern-Psychologie-Professor (Santa Barbara) herausgearbeitet. Continue Reading

Comments (0)

Tags: ,

Das Leben ist ein Lauf – krasse Lebensläufe…

Posted on 12 Oktober 2006 by Helge Seekamp

Ein Kurzvideo als Teaser, um den Lebenslauf eines Menschen zu beschreiben. bild-19.thumbnail.png

Comments (0)

Tags: ,

Gelbe Seiten in St. Pauli-Gemeinde?!

Posted on 31 August 2006 by Helge Seekamp

Die Gemeinde als Modell einer Gemeinschaft von „Ich-Ags“ (im Sinn von Tom Peters) verstehen:• Jeder ist unverwechselbares Projekt Gottes in dieser Welt
• Was ist dein Besonderes? Deine Stärke, dein Spleen, deine Begabung und Leidenschaft? Krieg es heraus!!
• Statt Aufgaben, die die Gemeinde organisiert: Jeder bringt sich selbst-verantwortlich und selbstgemanagt, selbstmotiviert ein.

Methode:
Ein Internet-Profil einrichten für jede Person:
• Logo (T-Shirt, Button oder ähnliches designen)
• gelbe Seiten-Annonce formulieren
• Eine Kurz-Beschreibung mit WOW-Effekt-Stil
• Jeder hat ds Recht, einen Dienst „ministry“ zu gründen

So entstehen die Gelben Seiten von St.-Pauli-Lemgo: Alles Originale!!

Comments (0)

Über mich

Helge Seekamp ist mit 50% als Pfarrer in der ev.-ref. Kirchengemeinde St. Pauli (Lemgo) angestellt, mit weiteren 50% wirkt er als Geschäftsführer von http://www.endlich-leben.net seit 1994 (Gründungsmitglied) bei der Entstehung eines diakonischen Selbsthilfenetzwerks mit. Ehrenamtlich entwickelt er als Vorsitzender von ACC-Deutschland (Association of Christian Counsellors in Deutschland) www.acc-dachverband.de die Qualitätssicherung von BeraterInnen im Kontext der Deutschen Gesellschaft für Beratung weiter. Meine wissenschaftlichen Texte finden sich im Research-Network: Follow me on ResearchGate

Meine Bibliothek