Categorized | engagement, Kirche, theologie

Tags |

Mission mal völlig anders gesehen – lass dich einladen und bleib da.

Posted on 14 Mai 2012 by Helge Seekamp

Eine wirklich innovative Auslegung, eine bahnbrechende Variante, Lukas 10 – die Aussendung der Jünger – zu interpretieren. Was mich hier besonders faziniert, ist die Beobachtung, dass jahrhundertealte Auslegungstraditionen den Blick für das Naheliegende verstellt. Wahrscheinlich war aber schon der Originalkontext ziemlich früh verloren gegangen, so dass eine „allegorische Auslegung“ als beste erschien. Natürlich gibt es weiterhin die andere Perspektive, die klassische Auslegung als reele Möglichkeit. Aber so wird die Multiperspektivität für alle zum Segen.

  • Ein Auftrag zur ganz normalen Feldarbeit (die auch Verdienst abwirft), jetzt wird auch das GEBETSAUFTRAG JESU klar.
  • Die Einordnung in die vorhandenen sozialen Strukturen (Großgrundbesitzer, Saisonarbeiter)
  • Unser Dienst am Gemeinwohl (hier Versorgung mit Lebensmitteln) durch Gemeinwesenarbeit.
  • Auf diese Weise kann jeder/r als PERSON Zeichen für das Reich Gottes sein oder setzen…
Aber hört euch den Originalton von Jens Stangenberg an:
Hier die Präsentation vom PREZI-Präsentationswunder.

Leave a Reply

Über mich

Helge Seekamp ist mit 50% als Pfarrer in der ev.-ref. Kirchengemeinde St. Pauli (Lemgo) angestellt, mit weiteren 50% wirkt er als Geschäftsführer von http://www.endlich-leben.net seit 1994 (Gründungsmitglied) bei der Entstehung eines diakonischen Selbsthilfenetzwerks mit. Ehrenamtlich entwickelt er als Vorsitzender von ACC-Deutschland (Association of Christian Counsellors in Deutschland) www.acc-dachverband.de die Qualitätssicherung von BeraterInnen im Kontext der Deutschen Gesellschaft für Beratung weiter. Meine wissenschaftlichen Texte finden sich im Research-Network: Follow me on ResearchGate

Meine Bibliothek