Tag Archive | "emergent"

Tags:

Mission mal völlig anders gesehen – lass dich einladen und bleib da.

Posted on 14 Mai 2012 by Helge Seekamp

Eine wirklich innovative Auslegung, eine bahnbrechende Variante, Lukas 10 – die Aussendung der Jünger – zu interpretieren. Was mich hier besonders faziniert, ist die Beobachtung, dass jahrhundertealte Auslegungstraditionen den Blick für das Naheliegende verstellt. Wahrscheinlich war aber schon der Originalkontext ziemlich früh verloren gegangen, so dass eine „allegorische Auslegung“ als beste erschien. Natürlich gibt es weiterhin die andere Perspektive, die klassische Auslegung als reele Möglichkeit. Aber so wird die Multiperspektivität für alle zum Segen.

  • Ein Auftrag zur ganz normalen Feldarbeit (die auch Verdienst abwirft), jetzt wird auch das GEBETSAUFTRAG JESU klar.
  • Die Einordnung in die vorhandenen sozialen Strukturen (Großgrundbesitzer, Saisonarbeiter)
  • Unser Dienst am Gemeinwohl (hier Versorgung mit Lebensmitteln) durch Gemeinwesenarbeit.
  • Auf diese Weise kann jeder/r als PERSON Zeichen für das Reich Gottes sein oder setzen…
Aber hört euch den Originalton von Jens Stangenberg an:
Hier die Präsentation vom PREZI-Präsentationswunder.

Comments (0)

Tags: ,

Spannungsvolles Miteinander – auf dem Weg zur Kirche 21

Posted on 31 März 2011 by Helge Seekamp

Die emergente Bewegung von Christen, die im 21. Jahrhunder kulturgemäß oder auch bewußt konterkulturell leben wollen, hatte im Herbst 2010 ihre Jahrestagung.

Die folgenden Themenräume sind bleibende Aufträge für das spannungsvolle Miteinander:

Fromm oder politisch?

Wir suchen einen Weg, der über den Gegensatz von Konzentration auf das Seelenheil und Engagement für das Gemeinwohl hinausgeht.

Mächtige Leitung oder individualisierte Nachfolge?

Wir suchen einen Weg zu einer positiven Führungskultur, die das Potenzial von Gruppen und Einzelnen aufweckt und unterstützende Strukturen hilfreich gestaltet.

Alles neu oder alle dabei?

Wir suchen einen Weg, mutig voran zu gehen und doch unterschiedliche Geschwindigkeiten zuzulassen.

Gott – unnahbar oder intim?

Wir suchen einen Weg, mit Gott im persönlichen Kontakt zu leben, und dabei seine Fremdheit und Andersartigkeit zu respektieren.

Heilige Schrift oder gewachsenes Buch?

Wir suchen einen Weg, die Bibel zu lesen, und dabei sowohl ihren Offenbarungscharakter als auch die redaktionelle Entstehung zu würdigen?

Aufsatz oder Diktat?

Wir suchen einen Weg im Umgang mit den Möglichkeiten unterschiedlicher Lebensgestaltung, der sowohl die Eigenverantwortlichkeit betont, dabei jedoch nicht beliebig wird.

Schreibt mir, ob ihr Ideen dazu habt? Was gibt es im Netz dazu schon?

 

Comments (1)

Tags: , ,

eMotion – Förderpreisgewinner

Posted on 02 Oktober 2009 by Helge Seekamp

herzlichen Glückwunsch für den Mut und die Durchhaltekraft für dieses Projekt an eMotion!

Der Förderpreis ist am 25. September verliehen worden…

Die EKD-Delegierten haben auf ihrem Zukunftskongress etwas vom neuen Leben einer emergent-affinen-Generation wahrnehmen können und Vision ist ins Land gegangen… Super. Weiter so.

Comments (0)

Tags: , ,

Strukturen für selbstorganisierende Netzwerke ermöglichen

Posted on 25 September 2009 by Helge Seekamp

Anregungen zur strukturellen Dimension aus:
»Beziehungsweise Leben, hg: Daniel Enis & Björn Wagner, Inspirationen zum Leben und Handeln im Einklang mit Gott und Menschen, 2009, francke-verlag. (S. 162-172):

  1. Gemeinde ist Leib Christi als soziales System (aber mit einem »Charakter»). Darum kommt die Systemtheorie mit den Gesetzen der sich selbst organisierenden Systeme zum Tragen.
  2. Soziale Systeme haben die Fähigkeit sich zu verändern (wenn sie denn nicht wie Sekten, sich von anderen Systemen isolieren, sondern kommunizieren). Wie ein Familiensystem müssen sie durch Rollenänderungen und Krisen hindurch gehen.
  3. Soziale Systeme durchleben Entwicklungsphasen: • Pionierphase (personenbezogene Leitung, beziehungsorientiert) • Differenzierungsphase (Normierung der Rollen, Strukturierung der Prozesse, Organigramme, Tätigkeitsprofile… Führung differenziert sich in verschiedene Ebenen aus: Hierarchien). Krise: sehr mit sich selbst beschäftigt, Systeme immer komplizierter, Überlastung der Führung. • Integrationsphase: Erkenntnis, dass Gemeinde ein lebendiges System ist, das sich von unten her organisiert: Gruppen, Einzelne können selbständig und intelligent im Sinne eines größeren Ganzen handeln. Continue Reading

Comments (2)

Über mich

Helge Seekamp ist mit 50% als Pfarrer in der ev.-ref. Kirchengemeinde St. Pauli (Lemgo) angestellt, mit weiteren 50% wirkt er als Geschäftsführer von http://www.endlich-leben.net seit 1994 (Gründungsmitglied) bei der Entstehung eines diakonischen Selbsthilfenetzwerks mit. Ehrenamtlich entwickelt er als Vorsitzender von ACC-Deutschland (Association of Christian Counsellors in Deutschland) www.acc-dachverband.de die Qualitätssicherung von BeraterInnen im Kontext der Deutschen Gesellschaft für Beratung weiter. Meine wissenschaftlichen Texte finden sich im Research-Network: Follow me on ResearchGate

Meine Bibliothek